Über mich

Mein Leben: Fotografie und Tiere

Ich heiße Steffi, bin 20 Jahre jung und in Bad Waldsee zusammen mit  meinen  Katern Nero, Diego, Yago und Yamiro zuhause. Geboren bin ich allerdings in Immenstadt im Allgäu, aufgewachsen in Ravensburg. Dort habe ich auch 2014 meine mittlere Reife gemacht sowie meine Ausbildung zur Verwaltungsfachangestellten Fachrichtung Kommunalverwaltung beim Landratsamt Ravensburg absolviert. Derzeit bin ich im Landratsamt Ravensburg tätig.

 

Durch meine Liebe zu den Tieren, bin ich auch zur Tierfotografie gekommen. Schon als kleines Kind, war ich schon ein absoluter Tiernarr von ganzem Herzen, egal ob Hund, Katze, Eidechse, Maus, Pferd oder Kuh, allesamt fande ich absolut liebenswert und total spannend. Deshalb war ich auch schon immer gerne in der Natur unterwegs, um neue Tiere zu entdecken und diese in ihrer gewohnten Umgebung zu beobachten.

Irgendwann kam auch das Interesse an der Technik. Durch ausprobieren und informieren, lernte ich schnell den Umgang mit dem PC und anderen Geräten.

Das Gesehene wollte ich natürlich irgendwann festhalten auf Bildern und so fing ich an mit der Digitalkamera Fotos von meinen Tieren zu machen.

 

 



2012 packte mich das Pferdefieber und ich verbrachte jede freie Minute bei den Pferden, diese Geschöpfe interessierten mich schon immer und mit 14 Jahren fing ich an alles über diese wunderschönen Tiere zu lernen. Von der  Haltung, der Ernährung über die Ausbildung und das Training, wollte ich alles ganz genau wissen.  Zu dieser Zeit lernte ich alles über die Westernreitweise bis ich nach dem Verkauf meiner Reitbeteiligung auf die Reitweise Working Equitation traf.

Diese Reitweise zog mich bis Ende 2016 in den Bann, durch die Vielseitigkeit und dem harmonischen Zusammenspiel von Reiter und Pferd. Besonders begeistert war ich von Pedro Torres, dem Trainer der portugiesischen Nationalmannschaft der Working Equitation, sowie Nuno Avelar, Eduardo Almeida, Manolo Oliva und Rolf Janzen.

Seit April 2014 bin ich Halterin eines talentierten Murgesenwallach names Ilario!

 

 

 

In meiner Zeit als aktive Reiterin, habe ich viel das Fotografieren von Tieren geübt und  seit 2014 bin ich mit meiner Kamera unterwegs. Herbst 2016 habe ich angefangen Hunde und Katzen zu fotografieren, vorwiegend meine eigenen.

2017 habe ich mich entschlossen, die Tierfotografie professionell als Kleingewerbe zu betreiben unter dem Namen : pawsartist

Vielen fragten mich:„Steffi, wie kommst du auf den Namen?“

Ganz einfach :

paws“ steht für Pfoten und „artist“ steht für Künstlerin was so viel bedeutet wie Pfotenkünstlerin.

Für mich ist die Fotografie eine Kunst für sich, insbesondere die Outdoorfotografie. Das Zusammenspiel von Tier, Natur, Licht , Farben und einem Hauch Fantasie, ist für mich eine wahre Kunst, denn knipsen kann jeder, aber ein Tier in einer einzigartigen Umgebung in Szene zu setzen , den Charakter eines Tieres zum Ausdruck zu bringen, zusammen mit der neuesten Technik und einem individuellen Stil, bringt für mich zum Ausdruck, wie viel Herzblut, Wissen, Feingefühl, Kreativität und Geduld benötigt wird, um das perfekte Fotos zu schießen, welches die Arbeit eines guten Fotografen verkörpert.

 

 

 

 
Back to Top